Seltenheimer Sommerkonzert 2016

DSC_3785a DSC_3768a DSC_3851a

Mit dem Seltenheimer Sommerkonzert fand am 9. Juli im Konzerthaus in Klagenfurt der Höhepunkt und Abschluss des ersten Halbjahres 2016 statt. A-cappella-Highlights aus den verschiedensten Genres standen auf dem Programm, zusammengefasst unter dem Titel “Zwischen Himmel und Erde”.

Chorleiter Karl Altmann hatte das Programm diesmal in fünf Abschnitte gegliedert. Einer umfasste verschiedenste Vertonungen des Ave Maria. Anton Bruckner, Franz Xaver Biebl und Franz Schubert sind hier unter anderem erklungen. Die Welt der Chormusik bietet da wahre Schätze.
Unter der Rubrik Filmmusik waren z. B. Hits aus den James-Bond-Filmen zu hören, so auch aus dem aktuellsten Streifen „Spectre“. Hochemotional sind zwei andere Beispiele aus dieser Abteilung: Gabriellas Song aus dem berührenden Chor-Film „Wie im Himmel“ oder das Leonard-Cohen-Halleluja aus dem Animationsfilm „Shrek“.
Spirituals, Pop und Kärntnerlieder waren die weiteren Themen. Von Norman Luboffs „Wade in the Water“, dem „MLK“ von U2 – eine Hommage an den amerikanischen Bürgerrechtskämpfer Martin Luther King – bis hin zu John Lennons Imagine reichte hier der Bogen. Bei den Kärntnerliedern hatten sich die Seltenheimer für jüngere Kompostionen entschieden, etwa für das „Huarch lei zua“ von Roland Streiner, das er den Seltenheimern gewidmet hat oder auch für das „Das Lebm mit dir“ von Thomas Trinkl, der auch am Klavier unglaublich einfühlsam und virtuos musizierte.

Es moderierte ein lieb gewonnener und freundschaftlich verbundener Seppi Rukavina.

Nach zwei Zugaben und Standing Ovations gingen die erschöpften, aber glücklichen SeltenheimmerInnen schließlich von der Bühne und zugleich in die verdiente Sommerpause.